Behandlungen | Schamlippenverkleinerung

Ästhetische Korrektur der inneren Schamlippen

Lange Zeit galt die Thematik zu langer Schamlippen als Tabu. Erst in den letzten Jahren ist diese kosmetische Korrektur des Intimbereichs populärer geworden. Dabei leiden viele Patientinnen sehr stark unter der übermäßigen Länge ihrer inneren Schamlippen.

Zu lange Schamlippen verursachen in den Zeiten der Intimrasur nicht nur ästhetische Probleme. Vielmehr beeinträchtigen sie die Frauen in Ihrem körperlichen Wohlbefinden. Sie verursachen starke Probleme bei körperlicher Aktivität, z.B. bei Sportarten wie Reiten oder Radfahren und sind beim Tragen enger Kleidung sehr störend. Durch ständige Reibungen entstehen Hautreizungen und Schmerzen. Es kommt zu vermehrtem Schwitzen und Geruchsbildung, da die ständige Reibung zu stärkerem Ausfluss führt.

Ist die Länge der Schamlippen sehr massiv, entstehen sogar Beeinträchtigungen im Sexualleben. Ein schmerzfreies Eindringen des männlichen Glieds ist nur möglich, wenn die Frau die zu langen Schamlippen mit der Hand zur Seite schiebt. Dies ist für die betroffenen Frauen meist sehr beschämend und kann zu sexueller Lustlosigkeit führen.

Dabei ist die Verkleinerung der Schamlippen in der Regel ein leicht durchzuführender Eingriff, der ambulant erfolgen kann und den Patientinnen schnell sehr große Erleichterung verschafft.

Spielen Sie schon lange mit dem Gedanken einer Schamlippenverkleinerung?

Vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin über unser Kontaktformular. Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen in einem persönlichen Gespräch!

Vor der Schamlippenverkleinerung wird für jede Patientin individuell ein sogenanntes Schnittmuster, das die jeweilige Länge und Form der zukünftigen Schamlippe vorgibt, erstellt. Kurz vor der OP wird diese Linienführung auf die zu kürzende Schamlippe aufgezeichnet, so dass die spätere Schnittführung exakt vorgegeben wird.

Im nächsten Schritt erfolgt eine lokale Betäubung für jede einzelne Schamlippe. Eine Vollnarkose ist für die Behandlung nicht notwendig. Mit einem sehr feinen, elektrischen Skalpell wird nun die überschüssige Haut abgetrennt. Dieses spezielle chirurgische Instrument arbeitet mit Hochfrequenz-Strom und führt bereits während der Schnittführung zur Verödung der Blutgefäße, so dass eine direkte Blutstillung eintritt. Anschließend werden die Wunden mit sehr feinen, selbstauflösenden Fäden vernäht.

Bei der Schamlippenverkleinerung handelt es sich, um einen Eingriff mit sehr wenigen Beeinträchtigungen. In der Regel reicht eine Schonzeit von 5-7 Tagen im Anschluss an die OP. Schmerzen treten nach der OP nur leicht auf. Es kann zu leichten Nachblutungen kommen. In der Regel dauert der vollständige Heilungsverlauf 10-14 Tage.

Jetzt Besprechungstermin anfragen